Update – Datenupdate Modul und Ferienupdate 1

Update – Datenupdate Modul und Ferienupdate 1

Update 6/2017Hallo Skipper,

wie Ihr sicher bemerkt habt, gab es die letzten 14 Tage zwei neue Updates für Watertrack.

Beide Updates haben unter anderem mit dem neuen Datendienst zu tun. Wir haben oder ändern unsere Update Richtlinie nun vollständig zu den neuen Gegebenheiten.

  • Alle zukünftigen Programm Updates und Modul Updates erhaltet Ihr ohne erneute Zuzahlung oder irgendwelche ABOS. Wer einmal Watertrack gekauft hat bekommt dafür als Gegenleistung und so lange es uns gibt alle Neuerungen und Updates im Programm kostenlos. Lifetime!!!
  • Alle Datendienste wurden jetzt von den Apps abgekoppelt und auf drei Dienste verteilt, die dann von verschiedenen Systemen gespeist werden. Der erste Schritt zu unserem automatischen Meldesystem ist vollzogen und garantiert, dass eure Änderungen in Echtzeit für alle veröffentlicht werden können. Dazu gibt es in Kürze mal einige neue Videos.
  • Das UIS wird zukünftig nach unserem Pilotprojekt auch ermöglichen, das sich Häfen, und touristisch interessante Objekte besser in die Datenmasse integrieren.
  • Die IOS Variante, so hoffen wir wird zur nächsten Messe Boot Düsseldorf zur Verfügung stehen. Damit ist auch hier die offline Variante abgeschlossen.
  • Alle Datenströme werden jetzt unserem neuen automatischen System zugefügt und garantiert, dass alle Objektdaten zukünftig kontrolliert einbezogen werden. Karten können dann aus dem laufenden Betrieb zu jeder Zeit neu generiert werden. Objektdaten und auch eure Änderungen und Fehlermeldungen werden zukünftig von registrierten Usern nach Überprüfung übernommen und allen Skippern im Daten Update Dienst zur Verfügung gestellt.

    Im Klartext bedeutet das, das Ihr für Programm Updates als existierender Kunde nie mehr was bezahlen müsst. Und die Datenupdates sind freiwillig. Mit den Gebühren schaffen wir einen Arbeitsplatz, bei dem ein Mitarbeiter zukünftig nichtw weiter machen wird, als Daten zu aktualisieren und eure Fehlermeldungen zu bearbeiten. Da dieser Mensch ja neben möglicher christlicher Nächstenliebe auch von was leben muss, wird diese Gebühr erhoben. Es wird immer ein Jahr gültig sein und Ihr entscheidet selber, ob Ihr das unterstützen wollt. Im Gegenzug gibt es dafür aktualisierte Daten und mindestens 4-5 Datenupdates im Jahr von ganz Europa. Wer mit den Daten und möglichen Fehlern in den Daten klar kommt kann das auch nutzen, ohne ein Datenupdate einzuspielen. Wir haben sehr viele Kunden dazu befragt und eigentlich alle haben das verstanden und finden diese Regelung am besten. Also werden wir es damit versuchen – Ganz nebenbei – das Daten Update Modul kostet nur 9.95 Euro im JAhr und wird nicht automatisch verlängert. Für ADAC Mitglieder wird es in Kürze noch Specials geben und AIS Nautic wird auch weiterhing für Watertrack User gratis in der Routenplanung und im Export zu Watertrack bleiben.

  • Dennoch bitten wir zu beachten, dass alle Änderungen eine Weile benötigen, bis alles aktualisiert wurde. Die Open Sea Map Daten sind zwar klasse, aber dennoch hoffnungslos veraltet und schlecht gepflegt. Auch ist das System (leider) selbst für erfahrene User sehr kompliziert. Hier wurde es leider versäumt, die User in erster Linie mit einzubeziehen, das alles auch einfach bleibt und es nicht nur Computer Genies gibt, die etwas ändern. Hier haben wir angesetzt und das System sehr stark vereinfacht, dass auch ein 70-jähriger Skipper ohne viel Erfahrungen melden kann, wenn was nicht stimmt.

 

In der letzten Zeit wurden wir immer wieder von vielen Leuten gefragt, ob wir jetzt aufhören.

Ich kann euch klar sagen, dass dies nicht der Fall ist, aber wir haben natürlich sehr viel Zeit verloren, indem wir jetzt erst einmal alle Grundsätze unserer Arbeit auf den Prüfstand hatten und uns Gedanken darüber machen mussten, was wir in Zukunft erreichen wollen. Das wir nicht mehr bei Facebook sind hat einen einfachen Grund. Durch die neue DSGVO ist nach einem letzten Urteil auch der Facebook Seitenbetreiber dafür verantwortlich, wenn Facebook die Daten wieder mal illegal weitergibt und Menschen dadurch Schaden entsteht. Und wir haben auch keine Lust ständig in den Krieg zwischen der Regierung und den sozial Media Diensten die Zeche zu zahlen. Und da wir auch seit einiger Zeit der offizielle Kooperationspartner des ADAC sind, müssen wir noch mehr darauf achten, dass alles seine Ordnung hat.

 

Die Zusammenarbeit mit dem ADAC und dem Verein PROLAHN, unterstützt durch den großartigen positiven Vereinsgeist Hein Scheyer, der mir persönlich ein guter Freund geworden ist und seiner Frau Inge – konnte Watertrack mit sehr wichtigen Menschen im Wassersport viele neue Ideen umsetzen. Wenn Ihr Watertrack also nach wie vor toll findet, so liegt das nicht zuletzt an Menschen wie Herrn Heinz Scheyer. Er war für uns ein Kompass und ein Wegweiser, mit dem wir uns auf dem neuen Spielfeld in diesem Business gut zurechtgefunden haben.

Auch ein wirklich besonderer Dank geht an Axel Brinkmann vom ADAC, der mir gezeigt hat, dass große Firmen kein Grund zur Angst sein müssen. Auch hier gilt mein persönlicher Dank dem Gespann Axel Brinkmann und Herrn Dr. Häbich, die beide in den letzten beiden Jahren nie den Kontakt zu uns verloren hatten und mit denen das System, AIS Nautic erst möglich wurde und nun einem großen Publikum – nein besser euch tollen Skippern zur Verfügung steht.

Wir haben uns auch aus dem Wettbewerb mit anderen Herstellern von GPS Software ausgeklinkt und ich persönlich werde meine geplante Restzeit bei Watertrack und alle meine Kraft dafür einsetzen, das mein Traum eins länderweiten Wassersportsystems Wirklichkeit wird.

Natürlich ist ein Rückschlag oder Fehler in einer App Version immer wieder ein Ärgernis, aber jemand der nicht programmiert oder sich damit beschäftigt wird auch nie erkennen, wie viel Arbeit in solch einem System steckt. Ich habe nun einige Skipper in meinem Kundenpool, die nun schon seit Anfang an dabei sind und mit uns alle Höhen und Tiefen durchlebt hatten. Viele meiner Skipper kenne ich auch persönlich und wir haben ein gutes Verhältnis miteinander. Es war mir immer wichtig, nie den Bezug zu den Leuten zu verlieren, die Watertrack mit Ihren Gedanken, Hinweisen und Ideen unterstützt haben.

AIS – Nautic ist der Vorbote für eine völlig neue Art von Systemen im Bereich Navigation. Wir haben eine mögliche Variante auf dem Reißbrett entworfen, die alles bisherige ablösen wird. Die Einbeziehung von Offline und Online wird keine Rolle mehr spielen und unsere Software wird in der nächsten Generation auf einem eigenen Browser aufsetzen, mit dem es auch möglich sein wird, beliebige Kartenformate zu lesen und zu verarbeiten. Online und offline wird zukünftig in einer Version vereint sein und es wird keine Rolle mehr spielen, ob Internet da ist oder nicht. Offline Daten werden sich genauso nutzen lassen, wie Online Daten.

Damit wird es auch unerheblich, mit welcher Plattform der Skipper unterwegs sein wird, ob zu Haus oder im Boot. Es wird einfach da zur Verfügung stehen, wo man es benötigt.

Ich bin sehr stolz auf mein Team, dessen „Head“ übrigens eine tolle Frau ist – in Sachen Frauenquote sind wir bereits angekommen. Wir werden nun einen Teil der neuen Entwicklung vom alten Unternehmen ablösen und eine GmbH gründen. Das ist ein Schritt, der uns ermöglicht auch Investoren mit in das Boot zu nehmen.

Entwickler sind in Zukunft willkommen, denn wir wollen von Anfang an auch anderen ermöglichen, mit unserem Datenbestand zu arbeiten. Wir werden uns über eine API öffnen, mit der auch andere Entwickler Daten übernehmen können oder Korrekturen zurücksenden können. Das Ziel wird es sein, eine Datenbank zu schaffen, mit der man auf maritime Daten zugreifen kann, die dem Skipper dienen, egal welche Software genutzt wird.

Das dies möglich werden kann, verdanken wir dem ADAC, der sich durch den Wechsel auf Opensource Karten neu aufgestellt hat. Mit diesem Schritt hat der ADAC sich selber im Wassersport neu aufgestellt und wir freuen uns sehr, dass wir so einen großartigen Partner für unsere Projekte gewinnen konnten. Die Ziele, die hier erreicht werden sollen, sind weit mehr als nur derjenige zu sein, der mehr Spielereien auf seiner App in der neuen Aufgabe hat als der andere.

Bei Ideen wie unseren und dem Willen etwas auf die Beine zu stellen, das allen irgendwo nützlich ist, ist es eine sehr große Ehre, dass ein großes Unternehmen in einen kleinen Bauchladen wie uns ein solches Vertrauen setzt. In einer Zeit wie der heutigen, wo alles immer schneller wird, nichts gut genug in diesem Konsumrausch zu sein scheint, ist es besonders wichtig, mit Partnern wie dem ADAC zusammen zu arbeiten.

Man glaubt es auch kaum, wie viele Prozesse in einem großen Unternehmen durchlaufen werden, bis man eine Richtlinie hat. Aber wenn man dabeibleibt und alle an einem Strang ziehen – wird so etwas möglich.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei euch allen (Die „Sie“ Befürworter bitte nicht sauer sein, das ich heute mal beim „Du“ bleibe) – Ihr seid großartige und treue Kunden von uns und ich freue mich sehr, das Ihr mit an Bord seid, wenn wir die nächste Sprosse der großen Idee eines guten Wassersportsystems erklimmen und dies auch anderen dauerhaft verfügbar machen werden.

 

Ich wünsche euch viel Spaß auf eurem Boot in den Ferien und das Ihr alle gesund bleibt und mit dabei seid, wenn Watertrack die nächste Stufe geschafft hat!

 

Danke an alle

Euer Kasi