Update Pro & Pro Special – Neue Funktionen/Verbesserungen in Kürze

Update Pro & Pro Special – Neue Funktionen/Verbesserungen in Kürze

© mediagramLieber Skipper,

bevor Watertrack nun in Kürze in einen wohlverdienten längeren Urlaub geht – gibt es noch ein größeres Update für die Pro und Pro Special Version. Dieses Update berücksichtigt einige Wünsche und enthält neben einigen Neuerungen auch Fixes, besonders für Android 6 Geräte. Wir schätzen, das wir es spätestens Anfang September 2016 veröffentlichen.

Nachdem AutoRouting in Verbindung mit dem Routenmenü speziell in Android 6.0 Geräten Probleme hervorrief, haben wir den Basiscode grundlegend überarbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Karte baut sich nun auch bei älteren Geräten wesentlich schneller auf und die Zoomstufen werden ebenfalls um ein Vielfaches beschleunigt.

Aktuelle Fixes:

Android6, Android 6 und Android 6 und auch eine Aktualisierung des gesamten Basis-Codes – natürlich getestet bis auf die Android Version 4.0.x (Also alles abwärtskompatibel)

Optimierungen sorgen in Zukunft dafür, dass die Karten besser und schneller reagieren und das auch auf älteren Geräten. Zoom plus ist angesagt und die Engine wird noch weiter verbessert, so dass wir bei zukünftigen Karten auch ohne Abfrage in das jeweilige Land wechseln können.

Wir haben einige Texte geändert in der Konfiguration, wie auch die Konfiguration selbst.
Jetzt können alle Modul Konfigurationen einzeln und direkt angesprungen werden.

(In diesem oder nächstem Update dann auch das Speichern der Konfiguration und Routen und Restore nach einer kompletten Neuinstallation)

Neuerungen:

Route – Letzte Tages/Wegepunkte zurück nehmen bis zum Startpunkt (Schritt für Schritt). Nach etlichen Tests auf dem Wasser und einigen Skipper Meldungen, beginnen wir jetzt AutoRoute zu erweitern.

Fahrtrichtung mit Reverse Button – Die Route bewegt sich nun in Richtung des Ziels, damit Ihr unterwegs in jeder Vergrößerung sehen könnt, wo Ihr lang fahren müsst. Diese Funktion lässt sich für eine Rückfahrt umkehren.

Alternativrouten – können in diesem oder nächsten Update mit abgespeichert werden, alternativ zur Basisroute (AutoRouting)

Routen laden wird in einer der kommenden Updates stark vereinfacht. Es werden nur noch Routennummern per Email versendet und in der Config eingegeben, um eine Route von einem Freund zu laden. Die bisherige Methode mit dem Versand der ganzen Route hat sich nicht bewährt.

Abbruch beim Routen aufzeichnen wird in einem der kommenden Updates geändert und verhindert einen Ausstieg aus der Aufzeichnung bei längerem Verlust des GPS Signals.

ELWIS Aktualisierung zukünftig auch vom Frontmenü aus einfach verfügbar

Zentrale Email Eingabe wird in einem der nächsten beiden Updates Bestandteil sein – Es muss nur noch einmal die E-Mail für alle Sendefunktionen verschiedener Module eingegeben werden.

Ankerwache – In die Basisversion wird zukünftig noch eine Funktion Ankerwache eingefügt,

Entfernen nicht mehr benötigter Funktionen in den Konfigurationen.

 

Nach den Updates für die Messe Boot & Fun wird anschließend ein großes Datenupdate der gemeldeten Fehler erfolgen. Dazu werden wir dann unser neues Editiersystem benutzen, mit dem wir auch die Routen weiter optimieren werden.

Übrigens tragen wir gern auch Häfen und Orte ein, die wir nicht auf unserer Karte haben. Dazu gibt es in Kürze noch ein Meldeformular.

Soweit erst einmal von uns!

 

Die Autorouting Updates

Einbinden der Pegelstände über WSV Abfrage – Vorbereitungen laufen. Wenn abgeschlossen, wird AutoRouting zukünftig vor einer geplanten Fahrt messen, ob der Wasserstand ausreichend ist und entsprechend auch die Brückenhöhen automatisch anpassen.

Einbinden von ELWIS Sperrungen – Vorbereitungen laufen. Wenn abgeschlossen, wird beim Routenplanen zukünftig nachgeschaut, ob die geplante Strecke Warnungen oder Sperrungen enthält mit der Möglichkeit alternative Wege automatisch planen zu lassen.

Schleusenzeiten und Daten – Funkkanäle und Öffnungszeiten werden zu den bereits enthaltenen Daten ergänzt. Auch hier wird Watertrack zukünftig ausrechnen, ob Sie in Ihrer Routenplanung die nächste Schleuse noch erreichen werden. Im Zusammenspiel mit dem geplanten Ufer Informationssystem – werden Ihnen alternative Möglichkeiten geboten, wenn der Tage-/Wegepunkt nicht bei gegenwärtiger Geschwindigkeit erreicht werden kann (ETA).
Verbesserungen, Updates und weitere Optimierungen mit Ziel alle Routen innerhalb der aktuellen Betonnung laufen zu lassen. Derzeit ca. 58% abgeschlossen.

Ausweitung auf andere Länder (Nach Abschluss der Arbeiten für Deutschland)

 

Einige Teile dieser Entwicklung können bereits auf der Boot & Fun 2016 angesehen werden.

 

Liebe Grüße Kasi

Merken

Merken