Watertrack ECO – SD Karte Version 1.3

Watertrack ECO – SD Karte Version 1.3

© mediagramHallo Skipper,

Endlich ist es soweit und Ihr habt lange gewartet!
Wir haben soeben die neue Version bei Google eingespielt…
Also nur noch wenige Stunden 😉

Aber wir hatten echt viele Probleme mit der SD Karten Version. Besonders damit, dass wir es so konstruieren wollten, dass es für alle einfach bleibt. Denn nicht alle von euch kennen sich mit den Androidgeräten so perfekt aus. Ich habe sehr häufig Telefonate, wo Menschen meiner Generation sich ein wenig schwer tun mit der Technik.

JAAAA euer Kasi iss auch schon ein OPA!

Also – die SD Karten Version ist so ausgelegt, dass Sie vollautomatisch ermittelt, wo eure SD Karte mit freien Speicher sich befindet und wie sie heißt – das müsst Ihr also nicht mal wissen.

SD Karte rein und mindestens 4 GByte freiwir empfehlen 32 oder 64 GByte Karten der CLASS 10 damit Ihr im kommenden Jahr auch mehrere Länder speichern könnt, denn ab der Pro Version sind auch alle verfügbaren oder gewünschten Länder möglich (Polen, Frankreich, England, Holland, Belgien, u.s.w.)

Bei 64 GByte sollten dann im späteren Verlauf fast alle Länder rund um Deutschland verfügbar sein und auch auf eine dicke SD Karte passen.. Getestet haben wir das unter anderem auf dem S3 Galaxy Mini Handy und einem Galaxy Pad 10.2 und diversen anderen Geräten.

Auch der Layer wird derzeit verbessert, damit alle Bojen und Schilder zu sehen sind – die 10 KM Einschränkung wird mit einem der nächsten Updates dann aufgehoben. Vielen Dank wie immer auch an „OpenStreetMap und OpenSeaMap“ für die Basisdaten.
Also – die SD Karte ist einfach zu handeln…
Neue Benutzer können direkt auf SD Karte speichern oder auf dem Basisgerät – je nach Auswahl.

Dabei wird auf der SD Karte ein Verzeichnis Watertrack angelegt und mit den Daten befüllt.
Das Gute ist daran, Ihr müsst nichts weiter tun außer eine Wahl treffen – eben einfach und typisch Watertrack.

Bei bestehenden Watertrack Nutzern ist die Nutzung der SD Karte ebenfalls vollkommen einfach. Ihr habt einen Button in der Konfigurationseite 2, der euch erlaubt bestehende Daten vom Hauptgerät auf die SD Karte zu verschieben.

Wenn die Daten auf der SD Karte sind, wird der Button ausgegraut, damit man Ihn nicht aus Versehen immer wieder drückt 😉

In der Pro Version kommen dann noch kleine Spielereien dazu, mit denen Ihr dann auch andere Landkarten nach Wunsch  verteilen könnt.

Also – Ihr müsst nichts tun, außer eine SD Karte einlegen, der Rest wird vom System erledigt und Ihr müsst nur ja oder nein sagen.

Achtung! – der „Kopiervorgang“ oder „Daten verschieben“ Vorgang dauert ein wenig. Vergesst bitte nicht, das wir hier von 1.5 GByte Daten sprechen! (Aber nur einmalig beim Erststart)
In diesem Sinne,

viel Spass mit der finalen Watertrack ECO Version!
Alle weiteren Entwicklungen werden dann direkt in der Pro-Version oder Charter-Version statt finden.

Euer Watertrack Team
Kasi